Ich-Stärke durch „Magic Names“

Selbstbewusstsein stärken durch „Magic Names

Zum Beginn des schönen Monats August stellen wir die Frage: Wer möchte heutzutage noch gern  August oder Augustine heißen? Dann gibt es noch den Namen Augustinus, aber der kommt den meisten Lesern sicher ganz besonders veraltet vor. Dabei könnte die Bedeutung des Namens durchaus positive „Ich-Energie“ verbreiten, denn die Bedeutung von „August“ steht für „gehoben voller großer und feierlicher Gefühle“ und damit für ein gesundes Selbstbewusstsein. Immerhin wurden früher Kaiser so genannt. Aber dieser Wortzauber funktioniert nicht mehr bei jedem, der Name ist eben aus der Mode gekommen. Zwar sind jetzt traditionelle Namen für Kinder wieder sehr beliebt, aber der „August“ ist nicht gerade der „König“ in der Namens-Hitliste.

Dabei steht der Name eines Menschen für das Image einer Person. Nicht umsonst heißt es: „Die oder der hat sich einen großen Namen gemacht!“ Damit meint man nicht die Namens-Mode, sondern die Taten, Reden, Werte und Potenziale eines Menschen. Wir haben demnach alle die Möglichkeit, unseren Namen – egal wo er herkommt und wer ihn uns gegeben hat – durch die eigenen Kraftquellen positiv aufzuladen und in Verbindung mit einem guten „Ich-Gefühl“ individuell neu zu erfinden – maßgeschneidert auf die eigenen positiven Eigenschaften. Stellt man sich den Namen „August“ mit großer, bunter Grafity-Schrift auf einer Häuserwand vor, strahlt er plötzlich eine verwegene, junge und dynamisch Energie aus. Und sehen wir den Namen „Bertha“ mit durch ein Flugzeug geschriebene Wolken im blauen Himmel, wirkt er luftig, verspielt und leicht.

Das ist die Wirkung der Magic Words-Methode: wir können Wörter einfach im Sinne unserer  Kraftquellen und unserer mentalen Kreativität positiv aufladen, auch nur das Wort „Ich“ oder unseren Namen.  Denn Wörter wirken in unserem Gehirn nicht als Buchstaben, sondern als psychische Energie – und die können wir selbst gestalten. Und nur diese individuelle Energie wirkt positiv auf unsere Haltung, Mimik, den Klang der Stimme, die Art sich zu bewegen.

„Verzaubere“ für Deine Ich-Stärke Deinen Namen und das Wort „Ich“ mit Farben, Licht, Form der Buchstaben, bis sie beflügelnd und positiv auf Dich wirken. Höre dazu die wingwave-Musik, die diesen „Wortzauber“ vertieft. Vielleicht nutzt Du auch in der wingwave-App die Funktion „Meine Magic Words“, da kannst Du auch individuelle Begriffe eingeben.

Und/oder Du liest für weitere Inspirationen das Buch „Magic Words – der minutenschnelle Abbau von Blockaden“, Du kannst es auch in diesem Shop beziehen.

NameSelbstbewusstseinStärke

Leave a comment